So, 22. April 2018

Lebensrettende OP

05.11.2016 09:54

Kärntner Arzt hilft in Honduras

Eine außergewöhnliche Mission hat der Kärntner Kinderchirurg Christoph Arneitz auf sich genommen: Mit einem Team von internationalen Medizinern ist der 31-jährige Klagenfurter nach Honduras aufgebrochen, um bei Kleinkindern lebensgefährliche Fehlbildungen im Darmbereich  zu behandeln.

Es sind Zustände, die man sich kaum vorstellen kann: Kinder mit Fehlbildungen werden in Honduras nicht operiert, sondern erhalten einen künstlichen Ausgang.

Die Folge: Viele sterben bereits früh an Infektionen.

"Wir haben Kinder mit völlig zerstörter Bauchdecke gesehen, da diese nur  Wäschefetzen über den Darmausgang gelegt bekommen", erzählt Arneitz nach seinem Aufenthalt im  Krankenhaus in San Pedro Sula, wo 41 Kinder operiert wurden.

Arneitz konnte im Vorfeld wichtige medizinische Produkte organisieren und half bei den Operationen.

"Es war eine unglaubliche Erfahrung und Bereicherung. Der Dank der Menschen ist der größte Lohn", sagt er. Damit noch mehr Kindern geholfen wird, werden Spenden benötigt.

Weitere Informationen auf www.analatresie.at

Das Spendenkonto:
Helping hands for Anorectal Malformations
IBAN: AT89 2011 1826 8970 0500
BIC: GIBAATWWXXX
Institut: Erste Bank

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden