Mi, 13. Dezember 2017

Maxglan statt Wörgl

20.10.2016 11:42

"Schlupfloch" bringt der Austria Zusatz-Heimspiel

Die Telefone zwischen den Landesverbänden Salzburg, Tirol und Vorarlberg liefen am Mittwoch heiß. Da Wörgl sein Westliga-Spiel gegen Austria Salzburg nicht daheim austragen darf, wurde nach Lösungen gerungen. Seekirchen musste nicht als neutraler Boden herhalten - ein "Schlupfloch" ermöglicht das Duell in Maxglan.

Die Optik ist - gelinde gesagt - ziemlich schief. Aber Westligist Wörgl trägt sein "Heimspiel" gegen Austria Salzburg nun am Freitag (18.30) in der violetten Hochburg in Maxglan aus. Alle drei Landesverbände gaben nach stundenlangen Telefonaten ihre Zustimmung. Der neutrale Ersatzort Seekirchen war damit vom Tisch. An den Flachgauern hatte es freilich nicht gelegen. "Wir hätten das schon gestemmt", hätte SVS-Obmann Toni Feldinger von Amerika aus alles in die Wege geleitet. Aber es hatte sich von Verbandsseite eine neue Möglichkeit eröffnet. "Laut Bewerbsordnung dürfen Hin- und Rückspiel zwar nicht am gleichen Ort stattfinden. Aber es steht auch drinnen, dass die Geschäftsführung Ausnahmen gewähren kann", berief sich SFV-Geschäftsführer Peter Haas auf ein "Schlupfloch". Wohl wissend, dass das zu vielen Diskussionen führen wird und eine einmalige Ausnahme bleiben muss.

Klubs teilen Einnahmen
Für Wörgl selbst war das Spielverbot durch die Stadt am Montag überraschend gekommen - erst dadurch wurde das Dilemma ausgelöst. Nun verzichten die Wörgler freiwillig auf ihr Heimrecht - haben sich mit Violett aber auf eine Einnahmen-Teilung geeinigt.

Damit "ersparen" sich die Tiroler auch Sicherheitskosten von 10.000 Euro, die für das Salzburg-Heimspiel kalkuliert worden waren - an denen es aber nicht scheiterte. Sondern vielmehr daran, dass sich Wacker-Anhänger wohl nach Wörgl aufgemacht hätten, um sich mit Austria-Fans zu "matchen".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden