Di, 17. Oktober 2017

Anschlag auf Moschee

30.09.2016 19:49

Video: Ist das der Bombenleger von Dresden?

Nach dem Sprengstoffanschlag auf eine Moschee in Dresden haben die Ermittler ein Video einer Überwachungskamera veröffentlicht, auf dem möglicherweise der Täter zu sehen ist. "Die auf dem Video zu sehende Person hielt sich einen längeren Zeitraum im Bereich der Moschee auf", teilte die Polizei Dresden am Freitag mit. Am Montag waren in Dresden vor einer Moschee und einem Kongresszentrum zwei selbst gebaute Sprengsätze explodiert. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden.

Die beiden veröffentlichten Videosequenzen sind insgesamt 37 Sekunden lang. Darauf ist eine Person mit schwarzem Motorradhelm und Rucksack auf dem Rücken zu sehen, die auf einer Straße hin- und herläuft und raucht. Das Gesicht ist nicht zu erkennen. Die Person trägt eine dunkle Hose sowie eine bläuliche Jacke. "Wer kann Angaben zu der im Video zu sehenden Person machen?", fragte die Polizei. Zeugen wurden aufgerufen, sich bei der Polizei zu melden.

Polizei geht von Fremdenhass aus
Die Polizei geht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund der beiden Sprengstoffanschläge aus. Ein auf einer Antifa-Internetseite aufgetauchtes Bekennerschreiben erwies sich laut Angaben der Generalstaatsanwaltschaft in Dresden inzwischen als Fälschung.

Vor der zentralen Einheitsfeier in Dresden, die am Samstag mit einem großen Bürgerfest beginnt, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Allein zwei Tage danach sollen bis zu 2600 Beamte im Einsatz sein. Zu den Feierlichkeiten werden Hunderttausende Besucher erwartet. Am offiziellen Festakt am Montag wollen Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teilnehmen, als Hauptredner ist Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden