Mi, 18. Oktober 2017

30.000 € Schaden:

30.09.2016 14:38

Kriminelle „Cowboys“ suchten Reitstall heim

Keine Mühe scheuen dreiste Satteldiebe, die derzeit buchstäblich zwischen Enns und Leitha zuschlagen: Denn gut eine Woche nach ihrem großen Coup in Bruck - die "Krone" berichtete - gab es nun Einbruchsalarm in einem Pferdehof in der Stadt Haag im westlichsten Mostviertel. Und wieder wurden teure Sättel erbeutet.

In der Nacht fuhren die Kriminellen zum Reitstall, stellten ihr Fluchtfahrzeug in einem Feld ab. Durch ein Schiebetor schlichen sie in das Gebäude und brachen einen Lagerraum auf, in dem - zusätzlich noch in Holzkisten versperrt - Sättel sowie Zaumzeug, Gamaschen und Ledergurte verstaut waren. Mit Diebsgut mit Wert von mehr als 30.000 Euro machten sie sich dann aus dem Staub. "Die wertvollsten Stücke hatten sie aussortiert und mit einer Kiste zum Auto getragen. Diese ließen sie dann leer in dem Acker zurück", berichtet ein Polizist.

Jetzt wird ermittelt, ob es sich bei dem aktuellen Fall um dieselben Täter handelt, die schon in Bruck an der Leitha Beute in ähnlicher Höhe gemacht hatten. Damals hatten die Kriminellen ja einen Weidezaun umgeschnitten, um Sättel & Co. leichter abtransportieren zu können. "Die Vorgehensweise könnte darauf hinweisen, dass eine Bande hier gezielt zuschlägt", heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).