Di, 21. November 2017

Störfall in AKW

08.09.2016 10:41

Block 2 in Temelin vom Netz genommen

Das tschechische Atomkraftwerk Temelin, nur rund 50 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt, hat wieder einen Störfall gemeldet. Block 2 musste am Mittwochnachmittag, nur einen Tag nach seiner Wiederinbetriebnahme nach einer längeren Betriebspause, vom Netz genommen werden.

Das Dichtungssystem der Turbine müsse "einer Revision unterzogen werden", teilte Temelin-Sprecher Marek Svitak mit. Die Turbine werde jetzt abgekühlt, was bis Ende der Woche dauern werde. Erst dann könne die Reparatur beginnen.

Die Abschaltung von Block 2 werde voraussichtlich zwei Wochen andauern, so der Sprecher. Da auch Block 1 seit zwei Wochen im Rahmen einer planmäßigen Pause stillsteht, liefert Temelin zurzeit keinen Strom.

Umweltschützer warnen vor schweren Sicherheitsmängeln
Das AKW Temelin weist nach Ansicht von Umweltschützern schwere Sicherheitsmängel auf. Sie kritisieren vor allem die Kombination von amerikanischen Leitsystemen mit russischer Reaktortechnik.

Erst Ende Jänner hatte Dana Dabrova, die Leiterin der Atomaufsichtsbehörde in Prag, bekannt gegeben, dass Tausende Schweißnähte mittels Röntgenbildern überprüft werden müssten. Es gehe um Sicherungssysteme, die "hundertprozentig in Ordnung" sein müssten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden