Di, 12. Dezember 2017

Polizei ermittelt

04.09.2016 19:00

Frauen bei Volksfest mit K.-o.-Tropfen betäubt

Da könnten K.-o.-Tropfen im Spiel gewesen sein: Gleich drei junge Frauen haben nach einem Besuch auf dem Wiesenmarkt im Kärntner Bleiburg darüber geklagt, in der Nacht auf Sonntag plötzlich das Bewusstsein verloren zu haben - und zwar unabhängig voneinander. Die Polizei hat inzwischen Ermittlungen aufgenommen.

"Zwei Opfer im Alter von 17 und 20 Jahren wurden nach dem Zusammenbruch ins Klinikum Klagenfurt gebracht", erzählt ein Polizist: "Beide sind in verschiedenen Festzelten unterwegs gewesen. Gegen 23 Uhr klagten die Frauen jedoch plötzlich über starke Übelkeit und erlitten schließlich einen Kreislaufzusammenbruch."

Keine eindeutigen Spuren feststellbar
Im Klagenfurter Klinikum konnte man bei den Patientinnen jedoch keine eindeutigen Spuren von betäubenden Substanzen im Blut feststellen. Der Polizist weiß auch, warum: "Das Problem bei K.-o.-Tropfen ist, dass sich diese Substanzen nur wenige Stunden lang im Blut nachweisen lassen."

Ein drittes Opfer, eine 20-jährige Frau, hat sich am Sonntag bei der Polizei gemeldet und angezeigt, dass sie aus noch ungeklärter Ursache bei dem Volksfest ein Blackout erlitten habe.

Auch wenn es vorerst keine Hinweise auf einen Täter gibt, ermittelt die Polizei auf dem Wiesenmarkt, der noch bis Montag geöffnet hat. Die Beamten warnen davor, sein Getränk unbeaufsichtigt stehen zu lassen und mahnen zur Vorsicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden