Fr, 20. Oktober 2017

Schläge und Tritte

28.08.2016 12:10

Zwei Polizisten von tobendem 21-Jährigen verletzt

Zwei Polizisten sind am Samstagabend im Zuge eines Einsatzes in Wien-Donaustadt von einem rabiaten 21-Jährigen verletzt worden. Die Beamten wollten gerade den Sachverhalt rund um einen Verkehrsunfall klären, als sie von dem Unfallbeteiligten mit Schlägen und Fußtritten attackiert wurden.

Zum Unfall kam es gegen 20.30 Uhr in der Siebeckstraße. Als die Polizei vor Ort eintraf, wurde die Situation hitzig, der 21-Jährige ging sofort mit Faustschlägen auf die Beamten los. Er wurde daraufhin noch vor Ort festgenommen.

Doch dabei blieb es nicht. Als der junge Mann im Rettungswagen von den Einsatzkräften aufgrund des vorangegangenen Unfalls untersucht werden sollte, rastete der Verdächtige ein weiteres Mal völlig aus. Er trat gegen die Seitenwand des Fahrzeugs, sprang danach aus dem Wagen und versuchte die Flucht zu ergreifen.

Polizist erlitt Brustkorbprellung
Weit kam er allerdings nicht, die Beamten konnten den 21-Jährigen rasch einholen, daraufhin reagierte er jedoch erneut mit Fußtritten und Schlägen. Ein Polizist erlitt dabei eine Prellung am Brustkorb und konnte den Dienst nicht weiter fortsetzen. Auch der zweite Beamte trug bei dem Angriff leichte Verletzungen davon.

Der rabiate 21-Jährige konnte ein weiteres Mal überwältigt werden, doch selbst danach beruhigte er sich nicht und bedrohte die Polizisten in "wüster Manier mit dem Umbringen", wie die Polizei am Sonntag vermeldete. Der 21-Jährige befindet sich in Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).