Mo, 18. Dezember 2017

Grimmige Miene

25.08.2016 19:28

Wahlkampf: Van der Bellen griff zum Schießprügel

So ein Bild hätte noch vor einiger Zeit auch keiner für möglich gehalten. Aber der Wahlkampf macht's möglich: Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen tingelt derzeit durch Österreich, macht Weinköniginnen seine Aufwartung, schüttelt Kindern die Hände und war jetzt auch bei der "Königlichen Eisenstädter Schützengesellschaft" - dort griff er kurzerhand und mit grimmiger Miene gleich zu einem Schießprügel.

Bereits am Dienstag hatte der von den Grünen unterstützte Präsidentschaftskandidat seine neue Plakatkampagne präsentiert. Dabei setzt er erneut auf den Begriff "Heimat". Für ihn sei dies verbunden mit der Verpflichtung, "dass sich auch alle in dieser Heimat Österreich wohlfühlen können", meinte Van der Bellen bei der Präsentation im Wiener Palais Schönburg. Er sei "mehr denn je bereit", am 2. Oktober wieder zu gewinnen.

Angesichts der Unterstützung der vergangenen Wochen ist sein Wahlkampfmanager Lothar Lockl zuversichtlich, "dass der nächste Bundespräsident wieder Alexander Van der Bellen heißen wird".

Bisher über eine Million Euro an Spenden gesammelt
Stolz zeigte sich Lockl am Dienstag über die mehr als eine Million Euro, die aus der Bevölkerung bisher für die Kampagne gespendet wurde. Dadurch seien diesmal rund 3000 Großflächenplakate (statt vorher 1900) und 22.000 Kleinflächenplakate (bisher 13.000) möglich, auch in kleineren Gemeinden. Die Kosten konnte Lockl auf Nachfrage noch nicht nennen, ob es mehrere Plakatwellen geben wird, verriet er ebenfalls nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden