Sa, 16. Dezember 2017

Drama am Wörthersee

25.08.2016 18:05

Nichte vor Ertrinken gerettet - Helfer im Spital

Ein 34-Jähriger hat am Donnerstag am Kärntner Wörthersee seine neun Jahre alte Nichte vor dem Ertrinken gerettet. Nach seinem mutigen Einsatz ging es dem couragierten Mann allerdings derart schlecht, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste - akutes Kreislaufversagen. Das Mädchen blieb bei dem dramatischen Vorfall unverletzt.

Laut Polizei war die Neunjährige im Strandbad Reifnitz in die Strömung des in den Wörthersee mündenden Reifnitzbaches geraten. Sie konnte sich nicht mehr alleine daraus befreien, die Strömung war zu stark, da der Bach derzeit sehr viel Wasser führt.

Der Onkel bemerkte den Überlebenskampf seiner Nichte in den Wassermassen, eilte zu ihr und stürzte sich ebenfalls in die Fluten. Dabei geriet auch er in die Strömung und konnte sich nicht mehr selbst befreien.

Glücklicherweise war ein Bademeister rasch zur Stelle. Ihm gelang es schließlich, die beiden bereits völlig erschöpften Opfer ans rettende Ufer zu ziehen. Der Gesundheitszustand des 34-Jährigen verschlechterte sich daraufhin jedoch derart, dass ein Rettungshubschrauber alarmiert werden musste. Mit einem akuten Kreislaufversagen wurde der Mann ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden