Di, 20. Februar 2018

Nachbarschaftsstreit

22.08.2016 09:27

Beliebtem Arzt droht Verlust der Praxis

Trotz des landesweiten Mangels an Kassenärzten - die "Krone" berichtete- steht nun die Praxis eines Mediziners in Mödling womöglich vor dem Aus. Grund: Ein Gericht ist der Meinung, dass an diesem Standort keine Ordination betrieben werden dürfe. Jetzt geht der Rechts- und Nachrbarschaftsstreit in die nächste Runde …

Dr. Dimitrios Papaevangelou ist Arzt aus Leidenschaft. 2009 eröffnete er seine Praxis in der Wiener Straße in Mödling. Der Familienvater mit griechischen Wurzeln wird aufgrund seiner fachlichen und sozialen Kompetenz von seinen Patienten dermaßen geschätzt, dass sie ihn auf dem Portal "Docfinder" wiederholt zum beliebtesten Mediziner der Babenbergerstadt wählten.

Doch 2012 flatterte ihm plötzlich eine Klage des im gleichen Gebäude ansässigen Rechtsanwaltes Gerald Fürst ins Haus. "Er war der Meinung, dass der Patientenverkehr im Stiegenhaus störend sei, und meinte außerdem, dass ich hier gar keine Ordination betreiben dürfe, weil die Räume als Büro gewidmet seien", wundert sich Dr. Papaevangelou. Der Kläger bestätigt das gegenüber der "Krone": "Es geht nicht um persönliche Befindlichkeiten, sondern nur um die Einhaltung von Verträgen. Schon beim Kauf der Liegenschaft war dem Ehepaar Papaevangelou die Widmung bekannt."

Die Sache landete vor Gericht, das dem Arzt 2013 auch Recht gab - die Angelegenheit schien erledigt. "Doch die Gegenpartei akzeptierte dieses Urteil nicht und rief die nächste Instanz an", so der Mediziner. Und das bedeutete für den ausgebildeten Notarzt eine böse Überraschung: Denn die neue Richterin war heuer plötzlich der Meinung des Klägers - die Praxis sei an diesem Standort illegal.

Doch aufgeben wird der Mediziner nicht. Er will seine Ordination behalten und hat Berufung angemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden