Sa, 26. Mai 2018

Bei Bergwanderung

16.08.2016 20:15

Steirerin in Kärnten 300 Meter in den Tod gestürzt

Eine 55 Jahre alte Urlauberin aus Eibiswald im steirischen Bezirk Deutschlandsberg ist Dienstagmittag bei einer Wanderung am Karnischen Höhenweg oberhalb des Kärntner Lesachtals in den Tod gestürzt. Die Frau rutschte auf einem schmalen Wegstück aus und fiel - vor den Augen ihres Ehemanns und ihrer zwei erwachsenen Kindern - rund 300 Meter in die Tiefe.

Die Familie hatte eine mehrtägige Wanderung unternommen. Auf dem Weg zur Steinkarspitze in der Gemeinde Lesachtal passierte dann im Bereich der sogenannten Schönleite das Unglück. Die Frau stürzte gegen 12.40 Uhr zehn bis 15 Meter über felsiges Gelände in die Tiefe und kollerte anschließend noch circa 300 Meter über steiles Wiesengelände.

Sie starb noch an der Unfallstelle, einer mit Felsen durchsetzten Wiese, das mit dem Rettungshubschrauber gekommene Notarztteam konnte ihr nicht mehr helfen. Laut Angaben der Polizei war die Bergung der Leiche langwierig und kompliziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden