Mi, 18. Oktober 2017

Sturm auf Küniglberg

16.08.2016 07:24

Kurdische Demonstranten drangen in ORF-Zentrum ein

Hitzige Szenen haben sich am Freitag kurz vor 18 Uhr vor dem ORF-Zentrum am Wiener Küniglberg abgespielt. 15 kurdische Demonstranten wollten den Sender zwingen, eine von ihnen verfasste Nachrichtenmeldung zu verlesen. Einigen gelang es, in den Eingangsbereich einzudringen. Bei der Polizei wurde Großalarm ausgelöst, die Kundgebung wurde aufgelöst.

WEGA, Hundestaffel sowie sämtliche verfügbaren Streifenwagen im Westen Wiens wurden zum ORF-Zentrum beordert, nachdem 15 kurdische Demonstranten zum Sturm auf den Sender angesetzt hatten. Mit Fahnen und Transparenten demonstrierten sie zunächst vor dem Gebäude, berichtet heute.at.

Acht von ihnen gelang es schließlich, ins Foyer des Hauses einzudringen. Sie forderten einen Mitarbeiter auf, eine von ihnen verfasste Pressemitteilung in den Nachrichten zu verlesen. Das Großaufgebot der Polizei konnte den Mob schließlich zurückdrängen. Es gab einige Anzeigen, festgenommen wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).