Mo, 28. Mai 2018

Gute Nachrichten

09.08.2016 13:12

Wien: Baustelle auf A23 fünf Tage früher fertig

Gute Nachrichten gibt es für alle leidgeprüften Wiener Autofahrer: Die Baustelle auf der Südosttangente (A23) zwischen Stadlau und Hirschstetten wird fünf Tage früher als geplant abgeschlossen sein. Ziel sei, dass bereits am 31. August wieder zwei Fahrstreifen befahrbar sind, sagte Asfinag-Geschäftsführer Alexander Walcher bei einem Presserundgang am Dienstag.

"Das ist deshalb möglich, weil wir sieben Tage die Woche rund um die Uhr auf der Baustelle arbeiten", so Walcher. Auch das Wetter habe mitgespielt. Seit 10. Juli laufen die Sanierung der Fahrbahn, der Einbau des Brandschutzes in beide Tunnel sowie Arbeiten am Lärmschutz und der Tunnelbelüftung und -beleuchtung.

140 Arbeiter werken im Schichtbetrieb
In den vergangenen sechs Wochen wurde der gesamte Asphalt ausgetauscht, es wurden Brandschutzelemente an den Decken und Wänden angebracht, 400 LED-Leuchten verbaut und rund 50.000 Meter Kabel verlegt, erklärte Walcher. Bis zu 140 Arbeiter werken im Schichtbetrieb täglich auf der Baustelle.

Nach der Fertigstellung der noch laufenden Sommerbauphase sind die Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Süden/Kaisermühlen abgeschlossen. 2017 setzt die Asfinag die Arbeiten auf der Fahrtrichtung Norden fort, um die Sanierung der Fahrbahn und die Errichtung des Brandschutzes der beiden Tunnel durchzuführen. Insgesamt 43 Millionen Euro investiert die Asfinag in die Generalsanierung des drei Kilometer langen Tangentenabschnittes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden