So, 19. November 2017

In gestohlenem Auto

04.08.2016 10:20

Burschen liefern sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Zwei Jugendliche aus der Schweiz im Alter von 16 und 17 Jahren haben sich am Mittwoch mit der Tiroler Polizei eine wilde Verfolgungsjagd geliefert. Dabei stellten die beiden durch ihre riskante Fahrweise ein enormes Risiko für den Verkehr dar. Das Fluchtfahrzeug hatten sie zuvor in der Schweiz gestohlen.

Die zwei Verkehrsrowdys sind der Schweizer Polizei bereits seit Längerem bekannt. Sie leben gemeinsam in einem Jugendheim und machten übers Wochenende Urlaub. Nach dem Ausflug kehrten sie allerdings nicht mehr in die Einrichtung zurück.

Am Mittwoch gegen 14 Uhr fielen die beiden Burschen dann einer Polizeistreife auf der Tiroler Straße im Gemeindegebiet Strass im Zillertal auf. Beim Anhalteversuch ergriff das Duo die Flucht. In St. Gertraudi verursachte der Lenker einen Unfall, nahm aber keine Rücksicht auf die anderen Verkehrsteilnehmer und beging Fahrerflucht. Dabei wurden laut Polizei sowohl überholte als auch entgegenkommende Fahrzeuge gefährdet.

Wegen Reifenschadens zu Fuß geflüchtet
Aufgrund eines Reifenschadens, der bei dem Unfall entstanden war, musste der Raser den Pkw auf einem Parkplatz abstellen. Die Jugendlichen flüchteten danach zu Fuß in ein steil ansteigendes Gelände, das an den Parkplatz angrenzt. Dort konnten sie von der Polizei gefasst werden. Die beiden hatten nicht einmal Reisedokumente bei sich.

Nachdem die Schweizer Jugendstaatsanwaltschaft einen Rückführungsantrag stellte, ordnete die Staatsanwaltschaft Innsbruck die Festnahme und Einlieferung der beiden Burschen in die Justizanstalt Innsbruck an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden