So, 27. Mai 2018

"Ich bin bereit"

01.08.2016 14:20

Bar Refaeli wird der Babybauch zu schwer

Das israelische Supermodel Bar Refaeli hat offenbar genug von seinem schweren Babybauch und fiebert der Geburt seines ersten Kindes entgegen. "Du kannst jetzt rauskommen...Ich bin bereit. Und schwer", schreibt die 31-Jährige unter einem Bild auf Instagram an ihre ungeborene Tochter.

Auf dem Foto in schwarz-weiß ist die hochschwangere Schönheit mit Bikini und Hut zu sehen, während sie sich lächelnd auf einem schwimmenden Polster im Wasser räkelt. Im vergangenen September hatte Refaeli den zehn Jahre älteren israelischen Geschäftsmann Adi Ezra geheiratet. Die blonde Schönheit war zuvor jahrelang mit Hollywood-Star Leonardo DiCaprio liiert.

Refaeli hatte die Schwangerschaft in der Silvesternacht bekannt gemacht und seitdem ihren wachsenden Babybauch auf Instagram dokumentiert. Mit der Geburt wird in diesem Monat gerechnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden