Do, 14. Dezember 2017

Massive Detonation

01.08.2016 10:13

Kabul: Polizei wehrt Taliban-Angriff auf Hotel ab

Bei einem nächtlichen Taliban-Anschlag auf ein von Ausländern bewohntes Hotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind ein Polizist und alle drei Angreifer getötet worden. Gäste des Hotels seien nicht zu Schaden gekommen, sagte der Polizeichef der Stadt, Abdul Rahman Rahimi, am Montag. Drei weitere Polizisten seien verwundet worden, nan versuche derzeit noch herauszufinden, ob es zivile Opfer gegeben habe.

Mehrere Stunden nach Beginn des Angriffs waren Sicherheitskräfte im Morgengrauen in die Offensive gegangen. Ein Reporter der dpa berichtete gegen 6 Uhr von Schusswechseln. Mindestens fünf Panzer und zwei gepanzerte Fahrzeuge hätten die Straßensperre passiert, an der Journalisten aufgehalten werden. Gegen 8 Uhr verließ ein Militärkonvoi die Gegend wieder. Nach Medienberichten waren afghanische und internationale Spezialkräfte vor Ort.

Taliban sprechen von 100 getöteten Amerikanern
Ziel des Angriffs war das "Northgate"-Hotel, ein auch von Vertragskräften des US-Militärs bewohntes Gästehaus nahe dem Flughafen. Die Taliban ließen verlauten, sie hätten am Tor des Hotels eine Lastwagenbombe gezündet. Daraufhin seien Kämpfer auf das Gelände vorgedrungen und hätten mehr als 100 "amerikanische Eindringlinge" getötet und verletzt. Die Taliban sind für übertriebene Erfolgsmeldungen bekannt.

NATO bestätigt Angriff, nennt keine weiteren Details
Ein Sprecher der NATO-Mission "Resolute Support" hatte bestätigt, dass es einen Angriff gegeben habe, aber keine weiteren Details preisgegeben. Auch afghanische Sprecher von Polizei und Armee waren für Stellungnahmen nicht verfügbar, während die Taliban über zahlreiche Kanäle Informationen in die sozialen Medien schickten.

USA intensivieren Luftangriffe auf Taliban
US-Truppen hatten in den vergangenen Wochen ihre Angriffe auf Taliban-Stellungen ausgeweitet. Mitte Juni hatte Präsident Barack Obama weiterreichende Einsatzbefugnisse für US-Soldaten in Afghanistan erteilt. Seitdem gibt es mehrmals wöchentlich Luftangriffe auf Taliban-Stellungen. US-Truppen begleiten afghanische Soldaten öfter ins Feld.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden