Mi, 23. Mai 2018

McGregor & Skarsgard

06.07.2016 11:24

"Verräter wie wir": Der Professor und die Mafia

Ein britischer Hochschulprofessor und seine Frau bekommen bei ihrem Urlaub in Marrakesch viel mehr Abenteuer geboten als erwartet: Ein reicher Russe schenkt ihnen seine Aufmerksamkeit. Das dürfte bisher den wenigsten Urlaubern im echten Leben passiert sein - und auch hier ist der Grund, dass der tätowierte Lebemann Dima etwas im Schilde führt.

Er will sein Wissen als Geldwäscher der russischen Mafia an die britische Regierung verkaufen, um das Leben seiner Familie zu retten. So beginnt "Verräter wie wir" (Kinostart: 8. Juli), die Verfilmung eines Romans von John le Carre, der in seinem neunten Lebensjahrzehnt eine Leinwand-Renaissance erlebt: Vor wenigen Monaten erst wurde der TV-Mehrteiler "The Night Manager" auf der Berlinale vorgestellt.

Gerade dieser Vergleich macht allerdings auch deutlich, wie schwer es ist, ein Buch von le Carre mit seiner unterschwelligen Spannung und subtilen Details in knapp zwei Stunden Film zu pressen, ohne sich dabei auf einen Schnelldurchlauf der Handlung beschränken zu müssen oder Lücken in der Logik aufzureißen.

Dafür hat ein Film die Macht, Figuren ein Gesicht zu geben, von dem man sie nicht mehr trennen kann. So wird Dima vom Schweden Stellan Skarsgard mit Leben erfüllt, der den russischen Mafioso abstoßend und unwiderstehlich zugleich macht. Und Ewan McGregor ("Star Wars") scheint perfekt für die Rolle des Professors Perry Makepeace, der naiv glaubt, seine Mission könne damit enden, dass er den von Dima ausgehändigten USB-Stick einfach nur beim Flughafen-Zoll auf der Heimreise loswerden und sich aus der Affäre stehlen kann.

Denn für den britischen Geheimdienst fängt die Geschichte damit erst richtig an. Der misstrauische Geheimagent Hector Meredith (Damian Lewis aus "Homeland") will alles darüber wissen, wie der Professor zu seinem Glück kam. Ist die Geschichte wirklich so einfach, wie Perry sie erzählt? Oder will sich hier nur ein in Ungnade gefallener russischer Mafioso mit Daten-Falschgeld Sicherheit im Westen erkaufen?

Außerdem scheint Perry von Dima zum einzigen Vertrauten im Westen auserkoren zu sein. Das führt ihn und seine Frau Gail (Naomie Harris) über Paris in die Schweiz zu einem dramatischen Finale. Es ist eine gefährliche Reise: Denn Dima sticht mit seinem USB-Stick mitten in ein Wespennest der Korruption in besten britischen Kreisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Abschied ist fix
Australier James Jeggo verlässt Sturm Graz!
Fußball National
„Sommermärchen“-Ende
Ex-DFB-Chef Zwanziger in WM-Affäre angeklagt
Fußball International
Tipp der Woche
Die richtige Speicherkarte für jedes Gerät
Digitale Trends
Digitale Trends
Gemeinsam statt einsam: Die besten Koop-Games
Digitale Trends
Asylbehörden-Anzeige
Pilz nur einen Tag ohne Strafverfahren
Österreich
ÖFB-Legionär
Mwene wechselt zu Mainz 05 in die Bundesliga
Fußball International

Für den Newsletter anmelden