Di, 21. November 2017

„Ich erwisch dich!“

04.07.2016 14:51

18-Jähriger drohte Opfer vor Gericht - verurteilt

Weil er bei seiner Verurteilung im vergangenen Mai völlig ausgerastet war, hat sich am Montag ein 18-jähriger Räuber erneut vor Gericht verantworten müssen. Die erste Haftstrafe von zwei Jahren war dem Angeklagten ungerechtfertigt erschienen, weshalb er sein Opfer noch im Gerichtssaal mit dem Tod bedrohte. Der junge Mann ist bereits mit fünf Vorstrafen belastet.

Er habe "halt einen Auszucker g'habt", sagte der Angeklagte, der wegen Handyraubes - Opfer war ein zwei Jahre jüngerer Jugendlicher - am 13. Mai vor Gericht gestanden war. Nach der Urteilsverkündung trat er damals erst wild um sich und drohte seinem Opfer dann mit Mord. "Ich erwisch dich, ich erwisch dich! Sei froh, dass ich dich nicht gleich umbringe!", soll der 18-Jährige nach der Gerichtsverhandlung noch im Saal geschrien haben.

"Er war extrem aggressiv"
Die Staatsanwältin, die während dieser Äußerung direkt neben ihrem Mandanten gestanden war, leitete ein Verfahren wegen gefährlicher Drohung ein und fungierte bei der Verhandlung am Montag als Zeugin. "Er war extrem aggressiv", schilderte sie. "Es war eine eindeutige Todesdrohung." Der 18-Jährige, der laut psychiatrischem Gutachten an einer paranoiden Psychose leidet, erhielt nun eine Freiheitsstrafe von einem Monat. Im Gegensatz zur Verhandlung im Mai verhielt sich der junge Mann diesmal ruhig.

Seinen Ausraster im Mai begründete der 18-Jährige am Montag mit einem "Ausnahmezustand", in dem er sich befunden hatte. Er habe das Urteil nicht verstanden und fühlte sich ungerecht behandelt. "Das war mein erster Raub. Noch dazu war es kein schwerer Raub. Für so was zwei Jahre? Noch dazu war ich damals Jugendlicher", so der Angeklagte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden