Sa, 18. November 2017

Streit eskalierte

27.06.2016 19:19

Texas: Waffennärrin erschießt ihre beiden Töchter

Eine Waffennärrin aus dem US-Bundesstaat Texas hat am Geburtstag ihres Ehemannes durchgedreht: Christy Sheats erschoss am Freitag ihre beiden Töchter Taylor (22) und Madison (17), ehe sie selbst von der alarmierten Polizei bei einem Schusswechsel tödlich getroffen wurde.

"Hintergrund war wohl ein Familienstreit" - mehr teilte die Polizei zunächst nicht mit. Fest steht, dass die 42-Jährige ihrer jüngeren Tochter in den Rücken schoss, als diese zusammen mit ihrem Vater aus dem Haus flüchten wollte. Ihre fünf Jahre ältere Schwester hatte schon vorher eine Kugel abbekommen und war im Hauseingang tot zusammengebrochen.

Christy Sheats hatte sich immer wieder für das Recht auf Waffenbesitz starkgemacht und alle Vorschläge für schärfere Gesetze abgelehnt: "Es wäre eine Tragödie, wenn man mir die Möglichkeit nehmen würde, meine Familie zu schützen", gab sie noch kürzlich auf ihrer Facebook-Seite von sich.

Ihr Ehemann Jason entkam im Kugelhagel und alarmierte die Cops. Aber Christy war nicht bereit, ihre Waffe niederzulegen. Sie starb schließlich bei einem Schusswechsel mit der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden