Sa, 18. November 2017

Von Gelände gejagt

23.06.2016 11:54

Syrer (16) zückt bei Streit mit Mitschüler Softgun

Ein 16-jähriger Syrer ist am Mittwoch auf einem Schulhof in Salzburg mit einem 15 Jahre alten Afghanen in Streit geraten. Die beiden verabredeten sich zu einer Rauferei. Zur Verstärkung brachte der Syrer seinen gleichaltrigen Cousin mit, der den 15-Jährigen dann mit einer Softgun bedrohte und vom Gelände jagte.

Zum Streit zwischen den beiden Flüchtlingen war es in einer Unterrichtspause in einer Neuen Mittelschule im Salzburger Stadtteil Itzling gekommen. Daraufhin verabredeten sich die beiden um 13.20 Uhr zu einem "Eins-zu-Eins-Kampf" hinter dem Schulgebäude. Der Syrer habe darüber seinen gleichaltrigen Cousin informiert und ihn ersucht, er solle kommen und eine Federdruckpistole mitnehmen, erklärte eine Polizeisprecherin am Donnerstag.

Der 16-jährige Cousin soll dann die Pistole aus seinem Rucksack genommen und auf den 15-Jährigen gerichtet haben. Der Bedrohte rannte weg und verständigte die Schulleitung. Auch die beiden anderen machten sich aus dem Staub. Die Beamten spürten die Syrer in ihrer Unterkunft auf und stellten dort auch die Softgun für Plastikmunition sicher. Die Burschen werden wegen Körperverletzung und Nötigung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden