Mi, 22. November 2017

„Ich bin geschockt“

09.06.2016 07:10

Betonblock platzt und kracht auf Auto mit Kind (4)

Ein Betonblock, der plötzlich regelrecht explodierte, hätte einer Oma (64) und ihrer Enkelin (4) im oberösterreichischen Schleißheim beinahe das Leben gekostet: Die Frau war mit dem Auto unterwegs, als von einem entgegenkommenden Kran der Brocken direkt vor den Wagen stürzte! Die Kollision war heftig: "Mein einziger Gedanke galt der Kleinen", sagt die Lenkerin.

Der zweieinhalb Tonnen schwere Betonbrocken, der zum Stabilisieren eines Krans auf einem Anhänger befestigt war, platzte auf der Landesstraße in Schleißheim plötzlich wie eine Bombe und krachte splitternd auf die Fahrbahn - direkt vor und auf den entgegenkommenden Wagen.

"Der Knall war unvorstellbar"
Die Bilder beweisen: Es war knapp! Lenkerin Ingrid H.: "Der Knall war unvorstellbar, ich konnte nicht mehr reagieren. Felsbrocken trafen die Windschutzscheibe - und die Kleine schrie am Rücksitz wie am Spieß."

Nach dem Crash befreite sich die verletzte Frau aus dem Fahrzeug: "Die Schmerzen spürte ich kaum, mein einziger Gedanke galt meiner Enkelin. Ich holte sie aus dem Kindersitz und setzte mich mit ihr auf die Wiese." Der Wagen wurde völlig demoliert.

Oma und Enkelin wurden im Krankenhaus untersucht, die Frau hatte sich den Knöchel gebrochen, muss Schiene und Stützkorsett tragen. Die kleine Grace blieb heil. "Ich bin noch immer geschockt", so Ingrid H. "Mir ist oft schwindelig, ich muss mich dann hinlegen."

Brocken witterungsbedingt geplatzt
"Wir sind froh, dass dieser Unfall nicht zwei Todesopfer forderte", war ein Polizeibeamter nach dem Einsatz erleichtert. Laut ersten Ermittlungen der Polizei war der Brocken witterungsbedingt geplatzt. Auch ein zweiter Betonblock, der auf dem Krankonstrukt befestigt war, hatte auffällige Risse. Die Ermittlungen in Richtung Fahrlässigkeit laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden