Di, 17. Oktober 2017

5000 Studenten

03.06.2016 21:49

In Zukunft wird mehr Geld in Forschung fließen

Kürzlich fand der "NaWi Science Day" in Salzburg statt. Ganz nach dem Motto: Erstklassige Forschung in den Mittelpunkt rücken. Genau diesem Ziel folgt auch das Land. In Zukunft soll daher noch mehr Geld in den Sektor "Innovation und Wissenschaft" investiert werden. Das versicherte die Landesregierung.

5000 Studierende aus 80 Ländern lernen und forschen an der Naturwissenschaftlichen Fakultät (NaWi) in Salzburg. In Zukunft soll das Bildungsangebot noch mehr junge Menschen anlocken. Dafür wird das Land Salzburg in den nächsten zwei Jahren viel Geld in den Fachbereich "Wissenschaft und Innovation" fließen lassen. Das kündigten jetzt Landeshauptmann Wilfried Haslauer und die Grüne Landesrätin Martina Berthold an.

Workshops und Preisverleihung
Am Donnerstag zog es die Politiker an die Naturwissenschaftliche Universität. Sie wollten sich ein Bild vor Ort vom "NaWi Science Day" machen. "Ran an das Forschen", hieß es dort für 100 Schüler. Sie haben verschiedene Workshops aus Biologie und Mathematik besucht. Weiters wurden Preise verliehen: Im Rahmen des "Open Science - Top-Wissenschaft kompakt und verständlich vermittelt." Unter den Gewinnern war Andrea Feinle, die mit ihrer Arbeit über "BioNanoInterfaces" begeisterte.

Damit Salzburg noch viele engagierte Preisträger haben wird, setzt Landeshauptmann Haslauer besonders auf: Spezialisierung und Kooperation als "Voraussetzung für die Weiterentwicklung des regionalen Innovationssystems."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden