Mi, 22. November 2017

Offene Drohungen

02.06.2016 14:37

Hasspostings: ORF schaltet Staatsanwalt ein

Einen gewaltigen Shitstorm gegen Moderatorin Ingrid Thurnher hat die Recherche-Panne des ORF rund um einen Israel-Besuch des FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidaten Norbert Hofer ausgelöst. Zahlreiche Beleidigungen und Drohungen wurden gegen die Moderatorin ausgestoßen. Der Fernsehsender will sich nun wehren.

Nach zahlreichen Drohungen und wüsten Beschimpfungen in sozialen Netzwerken gegen Ingrid Thurnher, aber auch gegen Moderator Armin Wolf, werde ORF-Chef Alexander Wrabetz nun "alle rechtlichen Schritte" gegen Hasskommentare einleiten und die Staatsanwaltschaft einschalten. Die Rechtsabteilung des ORF habe dazu eine Sachverhaltsdarstellung an die StA Wien übermittelt, schreibt der "Standard".

Währenddessen hat Norbert Hofer angekündigt, Beschwerde bei der Medienbehörde KommAustria einzureichen. Heinz-Christian Strache forderte am Mittwoch via Facebook den Rücktritt von "ZiB 2"-Anchorman Armin Wolf.

Umstrittener "Terroranschlag"
Hintergrund sind eine Israel-Reise des knapp unterlegenen FPÖ-Präsidentschaftskandidaten Hofer im Jahr 2014 und die Darstellung eines dort von ihm erlebten Vorfalls. Hofer hatte im Wahlkampf behauptet, Zeuge eines Terroranschlags in der Nähe des Tempelbergs in Jerusalem gewesen zu sein, bei dem eine schwer bewaffnete Frau getötet worden sei. Der ORF setzte darauf zur Recherche an und ließ im Rahmen des TV-Duells der Hofburg-Anwärter am Donnerstag vor der Stichwahl einen israelischen Polizeisprecher auftreten, der erklärte, solch einen Vorfall habe es an besagtem Tag nicht gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden