Fr, 24. November 2017

Drama in Zoo

22.05.2016 13:38

Nackter Mann wollte von Löwen gefressen werden

Vor den Augen schockierter Besucher ist ein Mann im Zoo von Santiago de Chile in das Löwengehege eingedrungen und von den Raubkatzen schwer verletzt worden. Der 20-Jährige sei gegen Mittag anscheinend in Selbstmordabsicht auf die Überdachung geklettert. Er habe sich von dort aus Zugang ins Innere verschafft und sich nackt ausgezogen, sagte Zoo-Direktorin Alejandra Montalba am Samstag.

Zunächst hätten ihn die drei Tiere nicht beachtet, berichtete die Zeitung "La Tercera". Dann habe der Mann sich aber an einen der Löwen geklammert und sei schließlich angefallen worden. Um den Eindringling zu retten, erschossen die Wärter zwei der Raubkatzen, wie der Zoo auf Facebook mitteilte.

Auf Twitter wurden Bilder des dramatischen Zwischenfalls veröffentlicht:

Betäubung hätte zu lange gedauert
Die Situation sei so gefährlich gewesen, dass der Einsatz eines Betäubungsgewehrs nicht ausgereicht hätte, sagte Montalba. Das Betäubungsmittel wirke erst nach etwa vier Minuten, in dieser Zeit hätte der Mann tot sein können.

Abschiedsbrief in Hose
In der Hose des 20-Jährigen sei ein Schreiben gefunden worden, bei dem es sich um einen Abschiedsbrief handeln könnte, sagte Polizeikommissar Gerson Sepulveda. Augenzeugen berichteten, der Mann habe in dem Gehege Bibelverse zitiert. Sein Zustand sei kritisch, meldete das Portal "Emol". Tierschützer protestierten gegen die Erschießung der Löwen, die sich seit mehr als 20 Jahren in dem Zoo befanden, wie der Sender TVN berichtete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden