Di, 17. Oktober 2017

Aus Spital entlassen

14.05.2016 11:49

Siebenjähriger nach Schlangenbiss wieder wohlauf

Gute Nachrichten gibt es von jenem Siebenjährigen, der am Donnerstag in Kärnten von einer vermutlich giftigen Schlange gebissen wurde: Der kleine Bub konnte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen. Ihm musste kein Serum verabreicht werden, die Giftdosis dürfte daher sehr gering gewesen sein.

Zu dem Schlangenbiss kam es gegen 16 Uhr in der Gemeinde Albeck im Bezirk Feldkirchen. Der Bub hatte das Tier laut Polizei auf einem gepflasterten Weg beim elterlichen Wohnhaus entdeckt und angefasst, woraufhin ihn die Schlange in die rechte Hand biss. Aufgrund der Bissmale - zwei Einstiche mit leichter Rötung - gingen die Ärzte von einer Giftschlange aus.

Der Siebenjährige wurde daraufhin ins Krankenhaus gebracht und stationär zur Beobachtung aufgenommen. Nach Angaben der "Kleinen Zeitung" vom Samstag musste dem Kind jedoch nicht einmal ein Serum verabreicht werden. Dem Siebenjährigen ging es bald nach seiner Einlieferung wieder gut, am Freitag konnte er entlassen werden. Um welche Art von Schlange es sich handelte, ist nach wie vor nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).