Sa, 25. November 2017

„Schuss gehört“

11.05.2016 10:22

Finanzpolizisten stoppten verwirrten Pistolenmann

Geistesgegenwärtig haben zwei Villacher Finanzbeamte Dienstagfrüh gehandelt: Eroll Fellner und Michael Schützner waren gerade zu Kontrollen aufgebrochen, als sie einen Schuss hörten und sahen, wie ein Mann eine Waffe wegwarf. Den Finanzpolizisten gelang es, den Verwirrten aufzuhalten und der Polizei zu übergeben.

"Wir waren gerade zwei Minuten unterwegs, als wir den Schuss hörten", schildert Eroll Fellner. Die Finanzpolizisten entdeckten eine maskierte Person, die einen Gegenstand wegwarf. Fellner: "Beim langsamen Vorbeifahren stellte sich heraus, dass es eine Waffe war."

Die Beamten beschlossen aufgrund eines nahen Supermarkts und einer Wohnsiedlung zu handeln. Sie hielten, und Fellner sprach den Mann an: "Da hat er plötzlich die Waffe wieder aufgenommen. Ich habe ihn aufgefordert, den Revolver auf den Boden zu legen und zurückzutreten. Danach habe ich den Mann in ein Gespräch verwickelt, während mein Kollege die Polizei alarmierte."

Ein Einsatzkommando der Villacher Polizei konnte den verwirrten Mann schließlich festnehmen. Nach ihm war bereits gefahndet worden, nachdem Anzeigen eingegangen waren. Der Verwirrte wurde ins Spital gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden