Sa, 18. November 2017

Strafbare Handlung

11.05.2016 09:58

Überdurchschnittlich viele Kaninchen ausgesetzt

Die verlängerten Wochenenden dürften einige Kurzurlauber dazu veranlassen, ihre Kaninchen mangels Betreuungsmöglichkeit einfach auszusetzen - so der Verein Pfotenhilfe Lochen aus Oberösterreich, wo viele der ungewollten Kleintiere landen. Die Bergung ist oft aufwendig, denn wenn sich die Kaninchen nicht fangen lassen, muss die Tierrettung mit Keschern ausrücken.

"Wir bekommen zur Zeit mehrmals wöchentlich Anrufe wegen am Straßenrand oder in Gebüschen herumirrenden Kaninchen", so Pfotenhilfe-Obfrau Johanna Stadler. "Es gibt keinerlei Ausrede, Kaninchen nicht in ein Tierheim wie die Pfotenhilfe zu bringen. Deshalb muss ich mit Nachdruck darauf hinweisen, dass das Aussetzen eines Tieres kein Kavaliersdelikt ist und strafrechtliche Konsequenzen mit bis zu zwei Jahren Haft zur Folge haben kann."

"Es gibt für alles eine Lösung, wenn man will"
Jedes Jahr warnt die Pfotenhilfe vor Ostern vor Lebendtiergeschenken, die oft kurz danach wieder "entsorgt" werden, weil sich niemand um die Tiere kümmern will, die einiges an Arbeit und Kosten verursachen. Vor Urlaubsreisen spitzt sich die Situation dann oft zu: die Oma will die Tiere nicht versorgen, eine Tierpension will man sich nicht leisten und schon sitzt das Tier hilflos am Straßenrand. "Dabei gibt es für alles eine Lösung, wenn man nur will. Für Kaninchen oder Meerschweinchen in Not haben wir immer Platz auf unserer 1.000 Quadratmeter großen Wiese", appelliert Stadler abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).