Mi, 23. Mai 2018

Ganzjährig in Wien

28.04.2016 09:33

Jubiläum: 20 Jahre DDSG Blue Danube

Das 20-jährige Jubliäum feiert die DDSG Blue Danube gebührend: So erstrahlt das Ausflugsschiff MS Dürnstein in neuem Glanz und die City Cruises fahren nun ganzjährig in Wien. Seit 2012 wurden rund 4 Millionen Euro in die Flottenerneuerung investiert.

Die DDSG Blue Danube, ein Unternehmen der Wien Holding und der Verkehrsbüro Group, feiert im Jahr 2016 ihr 20-jähriges Bestehen. Im Mittelpunkt der Jubiläumssaison steht die ehemalige MS Prinz Eugen. Das Schiff erstrahlt in völlig neuem Glanz. Über die Wintermonate wurde das Schiff generalsaniert und wird am 30. April in einem optisch ansprechenden Wachau-Look als neue MS Dürnstein zu ihrer Premierenfahrt in der Wachau ablegen. Damit ist das Schiff der neue Stolz der Tourismusregion Wachau und wird während der täglichen Linienschifffahrten zwischen Krems und Melk zahlreiche Gäste aus Nah und Fern begeistern. Im Winter wird die MS Dürnstein dann als Eventschiff in Wien im Einsatz sein. Am Donnerstag wurde das rundum erneuerte Schiff erstmals den Medien vorgestellt, bevor es am Samstag offiziell in die Wachau-Saison startet.

Auch sonst gibt es viel Neues von der DDSG Blue Danube: Das Angebot an City Cruises in Wien wurde maßgeblich erweitert. Erstmals im heurigen Jahr werden diese Rundfahrten auf der Donau und im Donaukanal nicht nur wie bisher von Frühjahr bis Herbst angeboten, sondern an allen 365 Tagen im Jahr.

20 Jahre DDSG Blue Danube - 190 Jahre Tradition auf der Donau
Die heutige DDSG Blue Danube hat ihre Wurzeln in der im Jahr 1829 gegründeten "Erste Donaudampfschiff­fahrtsgesellschaft", die 1846 in die "Erste Kaiserlich Königlich Privilegierte  Donau-Dampfschiff­fahrts-Gesellschaft" umbenannt wurde, kurz DDSG genannt. Ihre Geschichte ist zugleich auch jene der Dampfschifffahrt auf der Donau. Viele Jahrzehnte war die DDSG die größte Binnenschifffahrts-Reederei der Welt. Doch die Folgen des Ersten und Zweiten Weltkriegs sowie das Ende der Dampfschiffe in den 1950er Jahren machten dem Unternehmen schwer zu schaffen.

Zwar konnte sich die Frachtschifffahrt stabilisieren, doch die Personenschifffahrt war bis zum Jahr 1963 auf sieben alte, beinahe schon verrostete Fahrgastschiffe geschrumpft. Noch einmal bäumte sich die DDSG auf, ließ im Jahr 1967 das moderne Personenschiff "Theodor Körner" vom Stapel. 1986/87 wurden nochmals drei große, neue Personenschiffe in Dienst gestellt. Doch das Ende für die DDSG war damals schon sehr nah. Im Jahr 1995 wurden alle Fahrgastschiffe verkauft.

Um die Personenschifffahrt in und rund um Wien zu retten, hat die Wien Holding damals über den Hafen Wien zusammen mit der Österreichischen Verkehrsbüro Group die fünf jüngsten Schiffe (MS Admiral Tegetthoff, MS Prinz Eugen, MS Wachau, MS Vindobona und MS Vienna) erworben und die "DDSG Blue Danube" gegründet. In die erste Saison unter neuer Flagge starteten die Schiffe im Jahr 1996. Die DDSG Blue Danube feiert somit heuer ihren 20. Geburtstag.

Der neue Stolz der Wachau - die MS Dürnstein
Über die Wintermonate wurde die ehemalige MS Prinz Eugen einem Redesign unterzogen. Nicht nur das innere und äußere Erscheinungsbild wurden gewechselt, sondern auch der Name: Sie legt künftig unter der regionsbezogenen Bezeichnung MS Dürnstein im neuen Kleid zu Linien- und Themenschifffahrten zwischen Krems und Melk ab. In den Wintermonaten wird sie als Eventschiff in Wien eingesetzt werden.

Die DDSG Blue Danube setzt mit dem Umbau der MS Dürnstein ein starkes Signal in der Tourismusregion Wachau und will mit dem neu designten Schiff sowohl anspruchsvolle Einheimische als auch TouristInnen aus aller Welt ansprechen, die das besondere Wachau-Erlebnis genießen möchten

Der Kurs in Richtung Zukunft - das DDSG-Flottenerneuerungsprogramm
Seit dem Jahr 2012 hat die DDSG Blue Danube rund 4 Millionen Euro in ihre Schiffsflotte investiert. So wurde im Jahr 2012 das DDSG-Flaggschiff MS Admiral Tegetthoff komplett umgebaut und renoviert. Im Jahr 2013 wurde das Rundfahrtschiff MS Wien für Sightseeing-Touren angekauft. Ein Jahr später, im Jahr 2014, wurde die MS Blue Danube komplett "upgegraded": zum besonderen Charterschiff mit maritimen Touch. Bei der nun erfolgten Neu- und Umgestaltung der ehemaligen MS Prinz Eugen handelt es sich um den jüngsten Schritt zur Attraktivierung der Flotte. Die umfangreichen Investitionen in Schiffe und Infrastruktur tragen auch wesentlich zur Steigerung der Tourismus-Wertschöpfung in den Regionen Wien und Wachau bei.

Die "Verwandlung" der MS Prinz Eugen zur neuen MS Dürnstein war weit mehr als nur ein Facelifting: Innen wie außen wurde auf ein zeitgemäßes, aber dennoch regional authentisches Design Wert gelegt. Das Thema "Wachau" spiegelt sich nun beim gesamten Interieur wider. Für die Region typische Elemente wie Weinreben, Holz und Kalmuck-Karo-Muster (von der Wachauer Winzer-Tracht) werden durch gezielt gesetzte Lichtspots in Szene gesetzt und tragen zu einer angenehmen Atmosphäre bei. Auch außen wurde dem Schiff ein neuer Look verpasst, der es wie eine schnittige Yacht aussehen lässt. Markantes Rot, ein durchgängiges Fensterband und eine dynamische Formgebung des Anstriches tragen zum unverwechselbaren Erscheinungsbild der DDSG-Flotte bei und lassen das Schiff im neuen Glanz erstrahlen.

Die neue "Erlebnisreise" an Bord der MS Dürnstein
Die MS Dürnstein legt täglich von Mai bis Oktober um 10:15 Uhr von Krems nach Melk und um 13:50 Uhr wieder zurück ab. Am Spätnachmittag gibt es zusätzlich die "Kleine Wachau-Schifffahrt" nach Spitz und zurück. Gemeinsam mit der MS Wachau, dem zweiten Schiff der DDSG Blue Danube, wird ein dichter Fahrplan geboten, um die Region vom Wasser aus erlebbar zu machen. Ein buntes Programm an Themenschifffahrten am Abend - vom karibischen Abend bis hin zum "Tanz um die Marille" - rundet das Angebot ab. Bei den kulinarischen Köstlichkeiten und der passenden Musik ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Das ausgezeichnete Bordrestaurant verwöhnt die Passagiere mit regionalen Schmankerl und trägt wesentlich zum Gesamterlebnis bei. Die köstlich zubereitete "Goldene Frucht der Wachau", die Marille, und der weit über die Grenzen des Landes anerkannte Wein können an Bord verkostet werden, während Obstgärten und Weinrieden vorüberziehen. Streckeninformationen werden in akustischer und schriftlicher Form angeboten und kostenloses W-Lan ist besonders bei internationalen Gästen beliebt, um ihre Eindrücke und Fotos vom Schiff und der Region mit Freunden über das Internet zu teilen.

Schiffstourismus trägt wesentlich zur regionalen Wertschöpfung bei
Die DDSG-Schiffe der rot-weißen Flotte sind nicht nur schön anzusehen, sondern bilden auch eine wichtige Säule im österreichischen Tourismus. Die Schifffahrt hat für die gesamte Tourismusregion Wachau eine bedeutende Rolle. Mit der neuen MS Dürnstein sollen vermehrt Gäste angesprochen werden, die die Wachau authentisch und in einer angenehmen Atmosphäre bereisen wollen.

Neben dem Schwerpunkt Wachau verkehren vier der sechs DDSG-Schiffe in Wien. Täglich haben Wien-BesucherInnen wie Einheimische bis zu 15 Möglichkeiten, mit der DDSG auf Entdeckungsreise zu gehen. Das Angebot reicht dabei von der 75-minütigen City Cruise mit Tea Time bis hin zum Galadinner inklusive Zaubershow. Dabei entwickelt das Unternehmen laufend die Produktpalette weiter und trägt auch zur Attraktivierung des Tourismusstandortes Wien bei. So wird ab 2016 erstmals ein Linienbetrieb 365 Tage im Jahr angeboten. Durch diese zusätzliche Ausflugsmöglichkeit können TouristInnen auch in der kühleren Jahreszeit zwischen Jänner und März Wien auf eine spektakuläre Art und Weise vom Wasser aus erleben.

Facts & Figures - die MS Dürnstein im Detail
Das 63,4 Meter lange und 9,8 Meter breite Ausflugsschiff wurde 1987 gemeinsam mit seinem baugleichen Schwesternschiff MS Admiral Tegetthoff in der Linzer Schifngen es auf eine Geschwindigkeit von gemächlichen 22,5 km/h. Rund 300 Gäste finden in den nun geschmackvoll eingerichteten Salons Platz. Maximal können 600 Passagiere die Wachau von Bord aus genießen. Besonders attraktiv ist das riesige, teilweise überdachte Freideck, von dem die Gäste den besten Blick auf die abwechslungsreiche Landschafts-Szenerie haben. Die MS Dürnstein legt täglich von Mai bis Oktober um 10:15 Uhr von Krems nach Melk und um 13:50 Uhr wieder zurück ab.

Über DDSG Blue Danube Schiffahrt GmbH
Die DDSG Blue Danube ist als eines der Nachfolgeunternehmen der früheren Donaudampfschifffahrtsgesellschaft, das größte Personenschifffahrtsunternehmen Österreichs, und betreibt seit 1996 insgesamt sechs Schiffe in Wien und der Wachau. Die Kapazitäten liegen, je nach Schiffsgröße, zwischen 60 bis 600 Passagieren. Pro Jahr werden rund 250.000 Personen befördert. Die rund 70 MitarbeiterInnen kümmern sich nicht nur um den Linienbetrieb in Wien und der Wachau, sondern auch um mehr als 200 Themenfahrten pro Jahr. Um auch in Zukunft den hohen Standard der nautischen MitarbeiterInnen gewährleisten zu können, bildet die DDSG Blue Danube laufend 15 Lehrlinge im Berufsbild BinnenschifferIn aus. Als operative Partnerin der Central Danube stellt die DDSG Blue Danube die Betriebsleitung und die nautische Besatzung für die beiden Twin City Liner. Das Unternehmen befindet sich jeweils zu 50 Prozent im Eigentum der Verkehrsbüro-Group und dem Hafen Wien. Während der Hochsaison finden bis zu 15 Linienabfahrten pro Tag im Raum Wien sowie bis zu 6 Linienabfahrten pro Tag zwischen Melk und Krems in der Wachau statt. Neu seit 2016 ist die Schifffahrt in Wien an allen 365 Tagen im Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden