So, 19. November 2017

Autofahrer bedroht

19.04.2016 13:08

„Hack dir den Kopf ab“: Macheten-Mann verurteilt

Ein Streit unter Autofahrern hat am Dienstag in Eisenstadt ein gerichtliches Nachspiel gehabt. Ein 44-jähriger Burgenländer hatte seinem Kontrahenten, einem 42-jährigen Installateur, eine Ohrfeige verpasst und ihn mit einer Machete bedroht. Der Beschuldigte gab die Tätlichkeit zu, die Drohung bestritt er. Er wurde - nicht rechtskräftig - zu acht Monaten bedingter Haft und 50 Euro Schmerzensgeld verurteilt.

Zu dem Zwischenfall war es am 3. März in Oberwart gekommen: Der Installateur bog damals von einem Parkplatz mit seinem Wagen in eine Straße ein, der Angeklagte musste bremsen. Nach einem Wortwechsel parkten beide am Fahrbahnrand ein und stiegen aus.

Der 44-Jährige sei dann mit der 57 Zentimeter langen Machete auf den anderen Mann zugegangen und habe ihm gedroht: "Ich hack dir den Schädel ab", schilderte der Staatsanwalt den Vorfall aus Sicht der Anklage. Außerdem habe er ihn geohrfeigt, wodurch der 42-Jährige eine Rötung im Gesicht erlitten habe.

Machete "unterm Sitz liegen gehabt"
"Die Drohung stimmt nicht. Dass ich ihm eine Ohrfeige gegeben habe, stimmt schon", verantwortete sich der Angeklagte. Einzelrichterin Karin Lückl fragte ihn nach der Machete: "Die hab ich unterm Sitz liegen gehabt." Wie sie dann in seine Hand kam? "Wegen der Bremserei ist die irgendwie vorgerutscht", antwortete der Südburgenländer.

"Ich hab mir gedacht, mein Leben ist aus - dass ich so sterben muss", schilderte der Installateur die Situation. Weil er meinte, sein Kontrahent hole aus, habe er sich instinktiv weggedreht und dann einen Schlag gegen den Kopf bekommen. Fünf Tage lang habe er Schmerzen gespürt.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig - der Verurteilte erbat Bedenkzeit, der Ankläger gab keine Erklärung ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden