Di, 21. November 2017

Flug gestrichen

29.03.2016 14:01

USA: Betrunkener Kopilot von Polizei abgeführt

Lange Gesichter bei Passagieren der American Airlines am Wochenende am Flughafen Detroit im US-Bundesstaat Michigan: Die Maschine, die sie eigentlich nach Philadelphia bringen sollte, blieb am Boden, die Fluggäste mussten auf andere Flüge ausweichen. Der Grund: Der Kopilot war betrunken - und wurde in Handschellen abgeführt.

Flug 736 hätte eigentlich gegen 7 Uhr morgens in Richtung Philadelphia abheben sollen, wie die Sprecherin der Fluggesellschaft, Laura Nedbal, gegenüber "BuzzFeed News" erklärte. Doch dazu sollte es nicht kommen.

Denn der Kopilot der Maschine fiel bei einem Sicherheitscheck am Flughafen auf bzw. durch - ein Alkotest verlief positiv. Auch ein zweiter Test wenig später bestätigte die Alkoholisierung des Mannes. Er wurde schließlich festgenommen und abgeführt.

"Das ist eine ernste Angelegenheit, wir unterstützen die lokalen Strafverfolgungsbehörden bei ihren Untersuchungen", sagte Nedbal. "Die Sicherheit und Betreuung unserer Kunden und Mitarbeiter hat für uns höchste Priorität." Die Ermittlungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden