Mo, 18. Dezember 2017

Vierter IS-Prozess

17.03.2016 14:06

Brüderpaar wegen Terror-Taten auf der Anklagebank

Auch im mittlerweile vierten Dschihadisten-Prozess seit Februar diesen Jahres stehen im Grazer Straflandesgericht die Gräueltaten der Terror-Miliz Islamischer Staat im Mittelpunkt. Diesmal auf der Anklagebank: ein Brüderpaar mit türkischen Wurzeln. Sie sollen den IS unterstützt haben, der ältere sogar im blutigen Kampf.

Sevket G. (23) wurde eine tolle Karriere vorausgesagt, internationale Fußballclubs waren laut Ankläger an dem Kicker interessiert. Auch in der Lehre lief es gut. Doch plötzlich warf er alles hin und widmete sich nur mehr der Lehre des Islam - "in seiner fundamentalistischen Auslegung", betont der Staatsanwalt.

Radikalisiert durch Mirsad O.?
Seine "ideologische Schulung" bekam der Angeklagte in der Furkan-Moschee, in der auch der umstrittene Prediger Mirsad O. zu Gast war. Dessen Mordprozess wurde ja, wie berichtet, auf April vertagt.

Zerstritten mit seinem Vater zog es den jungen Mann laut Anklage schließlich als IS-Kämpfer nach Syrien. Sein Auftrag war, Sfireh nördlich von Aleppo zu erobern. "Wer Widerstand leistet, war zu töten", erklärt der Staatsanwalt. Es sei zu vielen Schusswechseln gekommen. "Ob tatsächlich jemand getötet wurde, können wir nicht beweisen. " Deswegen sei auch nur versuchter Mord als Terror-Straftat angeklagt.

Schüsse in beide Oberschenkel
Doch dann wurde der damals 20-Jährige angeschossen, kam nach Wien zurück. Kaum genesen, wollte er Ende 2014 wieder ins Kriegsgebiet. Diesmal mit seinem kleinen Bruder. Nur die Festnahme der beiden im Zuge der österreichweiten Operation "Palmyra" gegen mutmaßliche Dschihadisten verhinderte die Abreise.

Sanitäter und Student
Beide bestreiten alle Vorwürfe. Sevket G. erklärt, er sei als Sanitäter nach Syrien gegangen, um Frauen und Kindern zu helfen. Der 17-jährige Bruder wollte nur in der Türkei bei seinem Opa studieren… - Fortsetzung am Freitag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden