So, 19. November 2017

„Dancing Stars“

16.03.2016 17:00

Gery Keszler: „Ich wechsle ins Profi-Lager“

Es kann nie so ernst sein, als dass es nicht zumindest ein bisserl Spaß macht Und Gery Keszler (52) scheint es mit dem ORF-Engagement ernst zu sein, weshalb er hart trainiert. Die sprichwörtliche Gaudi mit Partnerin Alexandra Scheriau darf aber nicht auf der Strecke bleiben.

"Ich will, dass mein Tanz und mein Auftritt im Ballroom bewertet werden. Und ich brauche keine Erklärungen, dass ich zu mir finden muss!" Denn ganz offensichtlich hat er das längst getan - in dem Mikrokosmos namens "Dancing Stars".

Als die "Krone" ihn fast einen Tag lang begleitete, lernten wir, dass der Mann gerne tanzt. Den Tanz ins Zeichen der guten Sache setzt (er spendet seine - kolportierte - Gage von 50.000 Euro) und dabei KEINE Rolle spielt. "Zwangsläufig wirst du hier geoutet, wer du bist, weil die Kameras ständig dabei sind." Und weiter: "Die Leute sollen sich ein Bild machen", denkt er ans TV-Publikum.

Nicht so wie beim Life Ball, wo um ihn als Organisator ein (wir nehmen uns auch selbst bei der Nase) medial geprägtes Konstrukt gebaut wurde. "Der Neider findet etwas, der Böse verbreitet es und der Dumme glaubt es", sagt er, der weiß, dass er keine "Community" ähnlich wie Thomas Morgenstern und Jazz Gitti hinter sich hat. "Wir gehen mit Optimismus in den Freitag hinein - und ich werde auch nicht ganz so streng zu mir selbst sein."

Steht im Kontrast zu dem, wie er sich ins dreistündige Training hineintigert. Oder am selben Tag die Agenden für das heurige Red-Ribbon-Celebration-Concert im Burgtheater (am 10. Juni) vor Ort bespricht. Auch die Team-Meetings zum Life Ball 2017 packt er noch in diese 24 Stunden hinein. Der Besuch in der Oper rundet dann alles ab.

Ob er trotz Mühen und Schweiß nochmal "Ja" zu "Dancing Stars" sagen würde? "Ja! Außerdem werde ich jetzt so gut, dass ich ins Profi-Lager wechsle und nächstes Jahr wieder mitmachen kann…"

Video: Gery Keszler im Adabei-TV-Talk

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden