Di, 12. Dezember 2017

Drittes Abenteuer

16.03.2016 11:36

"Kung Fu Panda" muss gegen Bösewicht Kai antreten

Der süße, tollpatschige, aber auch sehr mutige Panda Po muss sich in seinem dritten Kino-Abenteuer der Vergangenheit stellen und gegen einen schier übermächtigen Gegner ankämpfen. "Kung Fu Panda 3" startet am 18. März in unseren Kinos.

Pos Kino-Abenteuer begannen 2008, als er seiner Bestimmung folgte und zum Drachenkrieger wurde. In "Kung Fu Panda 2" musste er die Geheimnisse seiner rätselhaften Herkunft lüften, um endlich seine Kräfte freizusetzen.

Nun, im dritten Teil, warten große Herausforderungen auf Po. Zum einen muss er das vertraute Leben als Martial-Arts-Schüler aufgeben und selbst als Lehrer Verantwortung übernehmen. Gleichzeitig lernt Po seinen Vater kennen, der der nach jahrelanger Suche endlich seinen Sohn gefunden hat. Das wiedervereinte Duo macht sich gemeinsam auf den Weg in ein geheimes Panda-Paradies, während sich Pos Kung-Fu-Freunde mit dem übermächtigen Bösewicht Kai auseinandersetzen müssen.

Pos heile Welt gerät schließlich völlig aus den Fugen, als sich der böse Kai - nachdem er mehrere Kung-Fu-Meister besiegt hat - auf den Weg ins Panda-Paradies macht. Der mollige schwarz-weiße Bär muss seine lebenslustigen und schwerfälligen Panda-Freunde auf den Kampf gegen Kai vorbereiten und sie zu ultimativen Kung-Fu-Kämpfern ausbilden. Leichter gesagt, als getan...

Fesselnde Geschichte und rasante Action
"Kung Fu Panda 3" - Regie: Alessandro Carloni und Jennifer Yuh - beeindruckt mit sensationellen 3D-Effekten und einer fesselnden Geschichte, die Jung und Alt gleichermaßen bewegt. Ein bisschen weniger Kitsch hätte dem Streifen sicher gut getan, trotzdem bleibt als Fazit festzuhalten: beste Kinounterhaltung mit süßen Tierchen und rasanter Action.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden