Mi, 22. November 2017

Haus in Vollbrand

25.02.2016 07:20

36-Jährige bei Ofenexplosion schwer verletzt

Tragische Momente haben zwei Familien am Mittwochabend in Pöllau in der Steiermark durchleben müssen: In einem Landwohnhaus dürfte ein Bioethanol-Ofen explodiert sein. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten sich einige Meschen bereits ins Freie gerettet, eine 36-jährige Frau erlitt bei der Detonation allerdings Verbrennungen zweiten Grades. Die Ermittlungen zur Ursache laufen.

"Als wir angekommen sind, ist das Obergeschoß des Hauses in Vollbrand gestanden", berichtet Stefan Prinz, Einsatzleiter der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Pöllau. Eine Frau und zwei Kinder hatten sich offensichtlich selbst retten können und standen bereits im Freien, als die Einsatzkräfte kurz nach 18 Uhr vor Ort eintrafen.

"Der Brand hat seinen Ursprung in der Wohnküche des ausgebauten Dachgeschoßes und breitete sich sehr rasch aus", sagte ein Beamter der Polizei Hartberg. Die 36-jährige Eigentümerin hat es dabei schlimm erwischt: "Sie wurde mit Verbrennungen zweiten Grades per Notarzt ins Landeskrankenhaus Graz eingeliefert." Insgesamt 47 Feuerwehrleute kämpften mit schwerem Atemschutz gegen die Flammen, der Brand war schließlich rasch unter Kontrolle gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden