Do, 14. Dezember 2017

Werke bis zu 3000 €

17.02.2016 17:00

Verurteilter Sprayer stellt in der Wiener City aus

Für die einen ist es Vandalismus, für die anderen Kunst, mit der sich jetzt sogar Geld machen lässt: Am Mittwochabend feiert der verurteilte Graffitisprayer Puber in der Ho Gallery in der Wiener City mit einer Ausstellung sein Comeback. Für schon 25 Euro gibt's eine Handyhülle mit dem berüchtigten Schriftzug, Collagen auf Holz kosten bis zu 3000 Euro.

"Gebt Wien doch wieder ein bisschen Gesprächsstoff, ein bisschen Inhalt, um sich aufzupudeln oder am Ende des Tages Pubers Werk doch noch zu verstehen", bittet Kunstsammler Martin Ho im Vorfeld der umstrittenen Premiere am Mittwochabend um Verständnis.

Zur Erinnerung: Bei dem Graffitisprayer Puber handelt es sich um den Schweizer Renato S., der die Behörden monatelang auf Trab gehalten und Fassaden, Schaufenster und einen Kindergarten mit seinem Schriftzug "Puber" verschandelt hat.

2014 musste sich Renato S. schließlich dafür vor Gericht verantworten - er erhielt 14 Monate Haft, davon vier unbedingt. "In der Ausstellung zeigt er sich aber vielfältiger", erklärt eine Sprecherin. Der Eröffnung bleibt der Schweizer übrigens fern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden