Do, 23. November 2017

Pädagogische Mängel?

11.02.2016 11:19

NÖ: Neun Schüler in Volksschule sitzen geblieben

Neun "Sitzenbleiber" im letzten Schuljahr in der dritten Klasse der Volksschule Groß-Siegharts in Niederösterreich haben die Volksanwaltschaft auf den Plan gerufen. In dem Fall sei an der pädagogischen Befähigung der Lehrerin zu zweifeln. Laut Pflichtschulinspektor habe es sich einfach um eine "außerordentlich leistungsschwache Klasse" gehandelt...

Volksanwalt Peter Fichtenbauer, zuständig für die Überprüfung der Verwaltung im Bereich Schulwesen, leitete ein amtswegiges Prüfverfahren ein. Man habe den dringenden Verdacht, dass es einen Missstand in der Schulverwaltung gegeben hat, wurde am Donnerstag mitgeteilt.

Daher wurde nun hinterfragt, "ob dieser Fall der Schulaufsichtsbehörde bekannt war und ob eine Überprüfung der pädagogischen Qualität des Unterrichts erfolgt ist". Fichtenbauer: "Ein solches Ereignis ist traumatisierend für Kinder. Sollten pädagogische Mängel festgestellt werden, so müssen dienst- bzw. disziplinarrechtliche Schritte gegen die Verantwortlichen ergriffen werden."

Pflichtschulinspektor weiß von acht Fällen
Er wisse von acht Fällen, sagte der zuständige Pflichtschulinspektor Franz Weinberger am Donnerstag. Es habe sich an der betreffenden Volksschule um eine "außerordentlich leistungsschwache Klasse vom Schuleintritt weg" gehandelt.

Weinberger verwies darauf, dass es in der ersten und zweiten Klasse die "Möglichkeit der Umstufung" gebe. Dies hätten Eltern trotz Empfehlung abgelehnt. In der dritten Klasse habe es im Halbjahr acht angekündigte "Nicht genügend" gegeben.

Laut Weinberger sahen die Eltern von vier Kindern dann ein, dass eine Umstufung notwendig gewesen wäre. Sie hätten eine freiwillige Wiederholung beantragt. Mit dem "Nicht genügend" in den vier anderen Fällen sei nur eine Familie nicht einverstanden gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden