Sa, 21. Oktober 2017

In betreutem Heim

08.02.2016 07:11

19-Jähriger soll Nachbarin vergewaltigt haben

Unter dem dringenden Verdacht, eine Heimbewohnerin vergewaltigt zu haben, ist Samstagnacht im steirischen Kapfenberg ein 19-Jähriger festgenommen worden. Der im Rahmen eines betreuten Wohnenprojekts im selben Haus wie sein Opfer untergebrachte Obersteirer weist die Vorwürfe von sich und behauptet, das angebliche Opfer habe das, was geschah, genauso gewollt. Der Mann darf das Heim derzeit nicht betreten.

Stundenlang diskutierte am Samstag eine 25-Jährige mit ihrer Betreuerin, wie sie nun auf das Geschehene reagieren sollte. Danach ging sie in Begleitung der Angestellten zur Kapfenberger Polizei und erstattete um 22 Uhr die Anzeige. Laut Angaben der Obersteirerin habe ihr Wohnungsnachbar sie vier Stunden zuvor im Zimmer aufgesucht, ihr Gewalt angetan und sie vergewaltigt. Danach sei er wortlos weggegangen.

Den Vorwurf, sich an der Frau vergangen zu haben, weist der 19-jährige Tatverdächtige energisch von sich. Seiner Aussage zufolge sei das, was im Zimmer geschah, in beiderseitigem Einvernehmen passiert.

Nun müssen weitere Erhebungen durchgeführt werden, um Licht in den Fall zu bringen. Der junge Obersteirer, der auf seine vorübergehende Festnahme anfangs sehr aggressiv reagierte, darf das Heim derzeit nicht betreten. Jetzt muss die Justiz entscheiden, was weiter mit ihm geschieht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).