Mo, 20. November 2017

Ecstasy, Kokain

31.01.2016 18:32

Wiener Rapper aufgeflogen: Drogen in Tourbus

Aufregung um den rot-weiß-roten "Running Gag" der deutschsprachigen Rap-Szene: Der Wiener Musiker Money Boy war gerade auf dem Weg zu einem Konzert in München, als sein Tourbus, er selbst und seine Truppe in eine Polizeikontrolle gerieten. Zahlreiche Drogen wurde sichergestellt, der "Künstler" angezeigt.

"Kaum in Bayern, schon wird der Tourbus kontrolliert. Halten mich hier fest. Sieht nicht gut aus" - während die zuständige Polizei auf "Krone"-Anfrage noch zwei Tage später einzig die vollzogene Kontrolle und die eingeleiteten strafrechtlichen Ermittlungen bestätigte, hielt Money Boy seine Facebook-Freunde bereits am Freitagabend über die Entwicklungen auf dem Laufenden.

"Aussage verweigert" - mit diesem Kommentar veröffentlichte Uni-Absolvent Sebastian Meisinger alias Money Boy aus Wien-Rudolfsheim sogar ein Foto von sich bei der Befragung auf der Polizeiinspektion.

Drogenfund im Tourbus
Spätestens am Sonntag war klar, warum die bayrische Exekutive tatsächlich ein Problem mit dem Akademiker auf Abwegen hatte: Im Tourbus wurden mehrere Gramm verschiedenster Drogen sichergestellt - worauf der Rapper offenbar so stolz ist, dass er die Anzeige fotografierte und im Internet veröffentlichte. Auch wenn er laut angehängtem Kommentar behauptet: "Wurde uns von den Opps untergejubelt..." Was auch immer "Opps" bedeuten mag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden