Do, 23. November 2017

Völlig traumatisiert

21.01.2016 16:53

Wienerin von Männergruppe bedroht und bespuckt

Traumatisches Erlebnis für eine Wienerin am helllichten Tag: Die Frau wurde beim Gassi Gehen mit Mops "Lima" von Asylwerbern bedrängt. Ein Autolenker stoppte den Sexmob. Für "mehr Sicherheit" verteilte VP-Chef Gernot Blümel Taschenalarme am Gewaltbrennpunkt Praterstern.

Schluchzend und völlig traumatisiert berichtet die blonde Wienerin von den Attacken der bis zu 20 Asylwerber. "Ich wollte nur mit meinem kleinen Mops eine Runde um den Häuserblock gehen. Da ist dieser Pulk an Arabern dahergekommen", schildert die Therapeutin, die selbst immer wieder Flüchtlingen hilft. Minuten später wurde sie in der Koppstraße von einem Ring an Männern eingeschlossen, massiv bedrängt und auch bespuckt.

Anita Z. meldete den Angriff des Sexmobs bei der Polizei, wo sie auf verständnisvolle Beamte traf, wie sie betont. Aus dem Haus traut sie sich vorerst aber nicht.

Wegen der sich häufenden Sex-Übergriffe in Wien erneuerte VP-Chef Blümel seine Forderungen nach einem "Sicherheitsgipfel, Sicherheitsstadtrat und auch einer Stadtwache".

Die Storykommentare wurden deaktiviert.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden