Mo, 23. Oktober 2017

Fremdverschulden?

08.01.2016 16:04

Zwei Tote in Wiener Wohnung entdeckt

Die Leichen zweier Männer sind am Freitag von Einsatzkräften der Polizei und Feuerwehr in einer Wohnung in Wien-Favoriten gefunden worden. Die beiden - ein Österreicher (61) sowie ein Iraner (56) - dürften bereits seit einigen Tagen tot sein. Ob Fremdverschulden vorliegt, wird laut Polizeisprecher Christoph Pölzl erst nach der gerichtlichen Obduktion feststehen.

Die Polizei suchte gemeinsam mit der Wiener Berufsrettung die Wohnung in der Laxenburger Straße auf, nachdem ein Bekannter der beiden Männer angegeben hatte, länger nichts von ihnen gehört zu haben. In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte die Leichen am Boden liegend vor. Die Männer dürften zu Silvester in die Wohnung eingezogen sein, waren dort aber nicht gemeldet.

Am späten Nachmittag ermittelte noch die Tatort-Gruppe an Ort und Stelle. Ob ein Unfall oder ein Gewaltdelikt zum Tod der Männer geführt hat, ist noch unklar. Die Männer wiesen laut Pölzl keine klar sichtbaren Wunden - wie etwa Schussverletzungen - auf. Einer der Männer lag mit einem Bademantel bekleidet im Badezimmer, der andere wurde im Wohnzimmer auf dem Boden liegend aufgefunden. Die Beamten stießen zudem auf einen lebenden Hund.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).