Mi, 22. November 2017

Mitglieder angezeigt

22.12.2015 08:21

Jugendbande wütete in OÖ - 10.000 Euro Schaden

Über Monate hinweg hat eine achtköpfige Jugendbande im oberösterreichischen Bezirk Grieskirchen gewütet und im Zuge zahlreicher Sachbeschädigungen einen Schaden von insgesamt rund 10.000 Euro angerichtet. Die Jugendlichen - der jüngste ist gerade erst 14, der älteste 20 Jahre alt - konnten nun ausgeforscht werden. Sie werden angezeigt.

Von August bis zur Halloweennacht trieben die dreisten Jugendlichen im Raum Haag am Hausruck ihr Unwesen und hinterließen dabei eine Spur der Verwüstung. Allein in der Nacht auf Allerheiligen schlug die Bande mehrere Fensterscheiben ein, vertauschte Kennzeichen von geparkten Autos, ruinierte Parkbänke und versenkte sogar einen Billardtisch im Freibad.

Innerhalb von drei Monaten schlug die Gruppe insgesamt 15-mal zu - doch die Jugendlichen haben noch weit mehr auf dem Kerbholz: Fünf Mitglieder der Bande, darunter auch ein Minderjähriger, wurden nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt, zudem konnte die Polizei bei einem 20-Jährigen mehrere verbotene Waffen sicherstellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden