Mi, 23. Mai 2018

Klagenfurt:

29.11.2015 18:11

Auf Ideensuche für Spielplatz

Der Druck wird größer: Nach dem Vorstoß von Gemeinderätin Susi Hager, in der Klagenfurter Innenstadt einen Indoor-Spielplatz als Schlechtwetter-Alternative für die Kleinen einzurichten, schließen sich immer mehr Eltern dieser Forderung an. Um beurteilen zu können, welches Angebot für Klagenfurt ideal wäre, besuchte Hager samt Familie Spielplätze in Graz und im Rosental.

Trampoline, ein riesiges Bällebad mit einer großen Rutsche sowie Klettermöglichkeiten: Das "Wahaha" in Feistritz im Rosental begeisterte Romy und Lilo, die beiden Töchter von Susi Hager und dem ehemaligen KAC-Eishockeyprofi Gregor Hager: "Ein tolles Angebot. Nicht umsonst zieht es Mütter und Väter aus ganz Kärnten mit ihren Kids ins Rosental."

In Graz wurde erst kürzlich mit "Ellas Kinderzimmer" ein neuer und moderner Indoor-Spielplatz geschaffen. "Hier können sich Kinder richtig austoben", schildert Hager. "Es gibt sogar eine eigene Indoor-Gokart-Bahn für die Kleinen", schildert die VP-Gemeinderätin, die Klagenfurt noch familienfreundlicher machen will: "Der Indoor-Spielplatz ist jedoch in einer großen Halle am Stadtrand von Graz untergebracht."

In der Innenstadt findet sich in Graz hingegen das Familiencafé Martin Auer. "Ein richtig gemütlicher Treffpunkt für Groß und Klein mit kulinarischem Angebot vom Frühstück über Mittagmenüs bis zu Kaffeehaus-Klassikern", erzählt Hager nach ihrem Besuch.

"Wir brauchen in Klagenfurt ein Modell aus beiden Varianten. Etwa wie die ,Kinderwerkstadt‘ mit einem Indoor-Erlebnisspielplatz sowie einem umfangreichen Kulinarikangebot." Und so ein Familien-Projekt gehöre rasch umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden