So, 27. Mai 2018

Interaktives Museum

26.11.2015 18:34

Haus der Musik: Nur Schauen war gestern

Als "interaktives Klangmuseum" bezeichnet sich das Haus der Musik, seit 2005 im Besitz der Wien Holding, in der Wiener Innenstadt. Der Name ist Programm: Beherbergt in einem historischen Gebäude, in dem einst Otto Nicolai, Gründer der Wiener Philharmoniker, lebte, bietet es den Besuchern seit 15 Jahren neben allerhand Wissenswertem auch jede Menge eigener Handlungsmöglichkeiten.

"Das Haus ist als interaktives Erlebnismuseum aufgebaut, das einen starken spielerischen Zugang ermöglicht", so Direktor Simon K. Posch. "Das Haus der Musik bietet vier Ebenen auf insgesamt 5000 Quadratmetern. Ein breites Spektrum an Klangwelten wird abgebildet: Von der Wiener Klassik über die Wiener Philharmoniker und die Komponisten der Stadt, zahlreiche Klangexperimente bis hin zu futuristischen Installationen."

Als interaktive Highlights fungieren das Walzer-Würfel-Spiel, bei dem Besucher ihren eigenen Wiener Walzer komponieren können, das "Sinnesrauschen" mit Tönen, die ein Embryo wahrnimmt, oder die interaktive Klangtreppe. Beliebt bei Jung und Alt ist das "Namadeus", ein von Mozart selbst kreiertes Spiel: Für jeden Buchstaben im Alphabet hat er ein spezielles Taktstück komponiert. So erhält man seine ganz persönliche Mozart-Komposition. Auch das Dirigentenspiel, bei dem Besucher versuchen können, die Wiener Philharmoniker selbst zu dirigieren, findet regen Anklang.

Gesamtes Haus in Mexiko nachgebaut
Das Haus der Musik ist so begehrt, dass es Anfang dieses Jahres quasi eins zu eins nach Mexiko exportiert wurde. "Das gesamte Haus wurde in Puebla nachgebaut. Somit ist Wiener Musikgeschichte erstmalig auch in Mexiko erlebbar. Das Konzept erweitert sich dort noch, da es gleichzeitig eine sehr umfangreiche Ausbildungsstätte für zahlreiche Jugendorchester ist", zeigt sich Direktor Posch stolz.

Bei großzügigen Öffnungszeiten von 10 bis 22 Uhr und einem vergünstigten Night-Ticket ab 20 Uhr dürfte einem Besuch im Haus der Musik nichts mehr im Wege stehen.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden