Do, 24. Mai 2018

Noch 83.000 Euro:

25.11.2015 14:55

Fonds für Amokfahrer-Opfer ist voll

Die Flüchtlingskrise, der Terror in Europa, der harte Alltag und nicht zuletzt die Zeit haben die Amokfahrt in Graz aus dem Bewusstsein vieler verdrängt. Aber zahlreiche Opfer und Zeugen vom 20. Juni leiden noch immer. Für sie hat die Stadt Graz damals ja einen Spendenfonds eingerichtet. Die „Krone“ hat nachgefragt…

105.000 Euro sind bislang in den Spendentopf für Betroffene der Amokfahrt vom 20. Juni geflossen. Viele haben damals spontan gespendet, mitunter nur zehn Euro, manchmal waren es Tausende Euro. Ausbezahlt wurden bislang 22.000 Euro. Und wofür?

Therapie, Umzug

Das erklärt Erika Zwanzger von der Magistratsdirektion der Stadt Graz: "Wir haben vor allem Psychotherapien bezahlt, sind auch eingesprungen, wenn Betroffene einen Selbstbehalt zu leisten hatten, etwa für Rettungsfahrten zu Nachbehandlungen. In einem Fall haben wir die Umzugskosten für eine Frau übernommen, die es nicht mehr ertragen konnte, in ihrer Wohnung zu bleiben, vor der ein Mensch totgefahren wurde."

83.000 Euro noch da

Den Fonds, in dem sich jetzt noch 83.000 Euro befinden, wird es noch länger geben. Zwanzger: "Bis alle gerichtlichen Verfahren abgeschlossen sind. Opfer könnten ja auch über den zivilrechtlichen Weg gegen den Amokfahrer vorgehen. Das kann noch sehr lange dauern." Und falls dann immer noch Geld übrig ist? "Dann werden wir es einem wohltätigen Zweck zukommen lassen."

Infos zum Fonds

Wer um Hilfestellung aus dem Fonds ansuchen will, kann sich entweder an das Gewaltschutzzentrum wenden (0316/77 41 99) oder direkt an Erika Zwanzger (0316/872 2202.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden