Di, 22. Mai 2018

Er wollte Geld

25.11.2015 14:41

"Enkerl" als Betrüger entlarvt

Mit dem "Neffentrick" versuchte wieder ein Betrüger, einer Pensionistin aus Neusiedl am See das Ersparte zu entlocken. Der Kriminelle gab sich als ihr Enkelsohn aus und bat um 11.000 €. Bevor es jedoch zur Geldübergabe kam, fragte die Tochter der 86-Jährigen beim echten Enkerl nach – der Täter ging leer aus.

Zweimal meldete sich der Kriminelle am Festnetz bei der Rentnerin. Er schlüpfte dabei in die Rolle ihres Enkels aus Wien. "Ich brauche kurzfristig 11.000 Euro, um die Sanierung meiner Wohnung vorfinanzieren zu können", behauptete der Mann. Die 86-Jährige erzählte ihrer Tochter davon, die misstrauisch nachfragte - und den Anrufer als Kriminellen entlarvte. Beim dritten Telefonat wurde der Unbekannte abgewimmelt. Anzeige!

Immer wieder versuchen es Betrüger mit dem "Neffentrick". Das letzte Opfer war eine Rentnerin aus Neusiedl, die einem "alten Bekannten" 45.000 € überließ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden