So, 27. Mai 2018

Erstaufnahmezentrum:

24.11.2015 16:57

Verteilerzentrum Ossiach erwartet 60 Asylwerber

Ab jetzt werden Flüchtlinge, die neu in Kärnten ankommen, nicht mehr nach Krumpendorf gebracht, sondern nach Ossiach. Denn dort geht heute das Asyl-Erstaufnahmezentrum im ehemaligen Kriegsblindenheim in Betrieb - wir haben berichtet. Von hier aus werden Asylwerber dann auf feste Unterkünfte verteilt. Heute erwartet man in der sanierten Anlage die ersten 60 Flüchtlinge.

Fieberhaft sucht das Land Kärnten weiterhin nach neuen festen Quartieren, um zumindest über den herannahenden Winter Zelte zu vermeiden. Bis Asylwerber in diese festen Unterkünfte einziehen können, werden sie in Zukunft vorerst im Erstaufnahmezentrum in Ossiach versorgt - höchstens zwei bis drei Wochen, so der Plan. 150 Menschen finden in dem ehemaligen Kriegsblindenheim Platz.

"Für den ersten Tag erwarten wir rund 60 Flüchtlinge. Wie es danach weiter geht, kann ich noch nicht sagen", erklärt der Leiter des Quartiers, Othmar Roschitz. Wichtig sei vorerst aber, dass die neue Unterkunft überhaupt in Betrieb gehen kann. Die meisten Fenster des Gebäudekomplexes wurden ausgetauscht, letzte Arbeiten werden nächste Woche erledigt.

In der Gemeinde hat es ja Proteste gegen das Aufnahmezentrum gegeben: Gegner hatten dabei ein "Schimmel-Gutachten" ins Treffen geführt, in dem es heißt: "Vor einem Bezug sind Maßnahmen erforderlich, um die Schimmelpilzsporenkonzentration auf hygienisch akzeptables Konzentrationsniveau zu senken." Laut Roschitz handle es sich dabei aber um ein "uraltes" Dokument: "Natürlich werden wir noch ein neues Gutachten einholen."

Othmar Roschitz setzt auf offene Information und Kommunikation mit den Anrainern und hofft, dass in Ossiach bald Normalbetrieb einkehren kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden