So, 17. Dezember 2017

Wo ist der Busen?

24.11.2015 06:00

Gisele Bündchen verführt in kaum sichtbarem Body

Gisele Bündchen beweist wieder einmal, dass sie auch nach ihrem Rückzug vom Laufsteg das heißeste Model der Welt ist. Aktuell verführt sie in der Weihnachtskampagne des brasilianischen Schmucklabels Vivara in kaum sichtbaren Dessous.

Auf den ersten Blick wirken die Fotos mit Gisele Bündchen als würde sie nackt posieren. Vermutlich sollte die "schlichte" Bekleidung nicht vom eigentlichen Thema der Kampagne ablenken: der "Christmas Collection" des Schmucklabels. Gelungen ist das freilich nur bedingt. Wer soll beim Luxuskörper der Schönen auf Halsketten, Ohrringe und Armreifen achten? Wir fragen uns nur eines: Wo ist der angeblich bei einem Schönheitschirurgen in Paris gemachte neue Busen?

Im Juli hatten Meldungen für Aufregung gesorgt, wonach Bündchen sich zu ihrem 35. Geburtstag unter einer Burka versteckt in eine Beautyklinik eingeschlichen hätte, um sich auffrischen zu lassen. Unter anderem wurde kolportiert, dass ihre Brüste eine Generalüberholung erhalten hätten.

Bündchen war lange Jahre das Gesicht des Modehauses Chanel, arbeitete aber auch für Valentino, Versace, Louis Vuitton und als Engel bei Victoria's Secret. Im März erklärte sie ihren Rückzug als aktives Laufstegmodel. Für "besondere Projekte" wolle sie aber weiterhin zur Verfügung stehen. Nach Schätzung des "Forbes"-Magazins verdiente Bündchen allein im vergangenen Jahr 47 Millionen Dollar (etwa 44 Millionen Euro). Das Model ist mit dem US-Football-Star Tom Brady verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder.

Video:Bündchen-Nacktbuch kostet 500 Euro

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden