Mo, 21. Mai 2018

Mann festgenommen

05.11.2015 06:06

Schießerei behindert Flugverkehr in San Diego

Wegen einer Schießerei in der Nachbarschaft ist der Flughafen von San Diego am Mittwoch vorübergehend für landende Flugzeuge geschlossen worden. Nach Angaben der Polizei wurde ein 33-jähriger Mann festgenommen. Er hatte mit einem Hochleistungsgewehr aus einem nahe gelegenen Apartmentkomplex Schüsse abgegeben.

Die Ex-Freundin des Mannes hatte die Polizei alarmiert. Beamte riegelten das Gebäude daraufhin ab. Der Mann konnte erst nach einer Weile in Gewahrsam genommen werden. Verletzt wurde niemand.

Indes ging eine Messerstecherei an der Universität von Kalifornien in der Stadt Merced tödlich aus. Wie der Sender CNN berichtete, hatte ein Student auf dem Gelände der Hochschule vier Menschen mit einem Messer angegriffen. Die Polizei erschoss den mutmaßlichen Täter.

Wie die Universität via Twitter mitteilte, waren zwei Studenten und ein Hochschulmitarbeiter unter den Verletzten. Ein Motiv für die Tat war zunächst nicht bekannt. Merced liegt gut 200 Kilometer östlich von San Francisco.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden