Sa, 16. Dezember 2017

Eklat in Oslo

30.10.2015 10:12

Justin Bieber bricht Konzert nach einem Song ab

Wenig erfreut waren am Donnerstagabend Tausende "Beliebers" in der norwegischen Hauptstadt Oslo. Weil ihrem Superstar Justin Bieber das Verhalten der Fans in der ersten Reihe nicht gefiel, brach er das Konzert spontan nach einem einzigen Song ab. Die Entschuldigung folgte prompt, kam aber trotzdem zu spät.

Anfangs hielten es die meisten für einen Witz, als Pop-Superstar Justin Bieber nach nur einem Song in Oslo von der Bühne stürmte. Doch relativ schnell wurde den Anwesenden klar, dass es der 21-jährige Kanadier bierernst meinte. "Ich bin fertig hier. Ich mache die Show nicht", rief er, zog sich sein Hemd aus und schmiss es auf den Boden, um gleich darauf nachzusetzen: "Ich mache die Show nicht."

Biebers Ärger fußte darauf, dass einige Fans nicht auf seine Anweisungen hörten. Mit einem Handtuch wollte der Popstar eine offenbar nasse Stelle am Rand der Bühne trocknen. Einige Fans nutzten die Gelegenheit, um die Hände und Füße des Sängers zu berühren, was ihm gar nicht gepasst hat. "Was macht ihr da?", rief er den Fans zu. "Hört auf damit! Ich sagte, ihr sollt damit aufhören! Hört ihr mir zu?" Dann verließ er wutschnaubend die Bühne.

Die Entschuldigung via Instagram betraf wenig später auch nur die Fans in den hinteren Reihen, er wollte keinesfalls gemein rüberkommen. "Als die Leute in der ersten Reihe nicht auf mich hören wollten, habe ich mich entschieden, die Show zu beenden." Nun hofft er auf Verständnis seiner Fans. "Bei der nächsten Tour werde ich es wiedergutmachen", so Bieber. Das Statement ist gezeichnet mit "In Liebe, Justin". Noch in der Nacht verließ Bieber Oslo in seinem Privatjet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden