Do, 23. November 2017

Betteln um Spenden

24.10.2015 10:03

Freche Trickdiebinnen gefasst

Ausgerechnet vor der Polizeiinspektion Tamsweg sprachen zwei Trickdiebinnen einen Mann an, den sie kurz zuvor bereits abgezockt hatten. Die Beamten konnten die beiden Frauen vor Ort festnehmen. Mindestens zehn Taten in Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Steiermark und Kärnten gehen auf ihr Konto.

Nachdem die Rumäninnen (19 und 22) am Dienstag in St. Michael und Tamsweg zwei Pensionisten abgezockt hatten, schlugen sie Mittwoch erneut zu. Die Trickdiebinnen sprachen in Tamsweg einen Mann (65) an und baten um eine Spende für behinderte Kinder. Als er ihnen Geld gab, umarmte die Frauen ihn und stahlen ihm Geld aus der Börse.

Als das Opfer den Verlust der 320 € bemerkte, meldete er den Vorfall der Polizei. Die Beamten baten den Mann später für die Niederschrift wieder zu kommen, sie selbst starteten gleich eine Fahndung. "Der 65-Jährige ging zurück zu seinem Auto, das in der Nähe der Inspektion geparkt war. Auf dem Weg wurde er noch einmal von den Frauen angesprochen. Sie hatten im ersten Moment wohl nicht bemerkt, dass sie den Mann schon zuvor bestohlen haben", weiß Polizei-Sprecherin Valerie Hillebrand.

Mindestens zehn Fälle sind bekannt
Ein Polizist beobachtete die Szene und nahm zu Fuß die Verfolgung auf. Die Frauen wurden fest genommen. Eine Gegenüberstellung mit den anderen Opfern verlief positiv. Bisher sind mindestens zehn Fälle bekannt. Der Schaden: 3000 Euro. Das gestohlene Geld wurde nicht gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden